Psychosoziale Beratung

Mit der eigenen Erkrankung oder einer Erkrankung innerhalb der Familie konfrontiert zu sein, stellt eine erhebliche Herausforderung für alle Beteiligten dar. Informationen zu erhalten, ist heute vielleicht kein Problem, doch die Übertragung der Informationen auf die eigene Situation ist nicht einfach.

 

Es bedarf der Gespräche, die auf die Verbesserung der Bewältigungs- und Handlungskompetenz abzielen und der

Überzeugung, dass durch mehr Wissen, vermehrtes Verständnis und veränderte Einstellungen Belastungen
vermindert und Bewältigungsmöglichkeiten verbessert werden können.

 

Jutta Meder

 

Ihre Ansprechpartnerin in der Beratungsstelle ist Jutta Meder.

Manchmal weiß man nicht wie und wen man fragen soll. Wer angesichts einer dementiellen Erkrankung in eine solche

Lage kommt, ist nicht allein. Anderen geht es auch so und es gibt Menschen, die in der gleichen Lage ähnliche Fragen haben.


Wir laden Sie ein mit uns zu sprechen, damit Sie Ihre Sorgen, Eindrücke, Gefühle und den Wunsch nach einem Verstehen für das zunächst verwirrende Verhalten der demenzkranken Person in einem geschützten Raum äußern können.


Wenn Sie ein Gespräch wünschen, können Sie uns anrufen oder eine E-Mail senden. Für ein ausführliches persönliches Gespräch sollten Sie einen Termin vereinbaren. Kommen wir in Kontakt.