Vermittlung häuslicher Unterstützung

Pflegende Angehörige versuchen oft lange Zeit, den schwierigen Alltag ohne Hilfe von außen zu bewältigen. Sie benötigen eine ihren Bedürfnissen entsprechende Entlastung.
Geschulte und fachlich begleitete ehrenamtliche Helferinnen können für Angehörige Unterstützung ermöglichen und für die betreuten Menschen die individuellen Fähigkeiten erhalten und stärken. Das kann sowohl in den Betreuungsgruppen geschehen, als auch in der Häuslichkeit.

Qualifizierte ehrenamtliche „Helfer*innen“ besuchen Menschen mit Demenz zu Hause und verbringen Zeit mit ihnen. In der individuellen Betreuung können durch Aktivierung vorhandene Fähigkeiten gestärkt werden. Die ehrenamtlichen Helfer*innen kommen zu Besuch, gehen mit dem Erkrankten spazieren, spielen Gesellschaftsspiele, schenken Zeit. Angehörige erfahren diesen Besuchsdienst als Entlastung.

Die Kosten für diese Leistungen können in der Regel mit den Pflegekassen abgerechnet werden.